11 April 2006

Wörter - 1.0

Was nebeldeutsche Wörter wirklich heissen

Respekt: Respekt vor dem Islam, vor den Gesetzen des Islam. Also die Anwendung der muslimischen Regeln auch durch nicht-Muslime (1).

Frieden: Frieden kann nur dort herrschen, wo der Islam gilt. In Europa wird erst Frieden herrschen, wenn Europa sich dem Islam unterwirft. Auch der Weltfrieden wird erst erreicht sein, wenn die ganze Welt dem Islam unterworfen ist.

Gesellschaft: Die Gemeinschaft der Muslime und der ihnen unterworfenen Religionsgruppen wie Juden und Christen. Ob Atheisten oder Agnostiker da noch existieren dürfen, ist nicht geklärt.

Demokratie: Die Herrschaft der Muslime über die anderen Glaubensgemeinschaften. Die anderen Glaubensgemeinschaften dürfen sich unter sich selber organisieren, müssen aber jeglicher Anweisung der Muslime umgehend und fraglos folgen.

Bruder: Glaubensbruder. Alle andern sind Ungläubige, Kaffer, und sind nicht zu beachten. So ist auch die Goldene Regel auf Brüder beschränkt (Goldene Regel: Tue keinem, was du nicht willst, dass es dir angetan werde). Auf Nicht-Brüder ist die Goldene Regel im Islam nicht anwendbar.

Wissenschaft: Was eine Gruppe von anerkannten Imamen für richtig hält. Im Moment tendieren die Imame übrigens dazu, die Erde für eiförmig zu halten. Vor ein paar Jahrzehnten noch galt sie offiziell als flach.

------
(1) Necla Kelek schreibt:

Respekt bedeutet [..] nichts anderes als Unterwerfung - wie auch das Wort „Islam“. Auch „Islam“ bedeutet im Wortsinn Unterwerfung und Hingabe. „Respekt haben“ bedeutet, die gegebenen Machtverhältnisse anzuerkennen, folglich auch das Prinzip dieser Religion zu akzeptieren. (Quelle: klickmich)

Keine Kommentare:

 

kostenloser Counter